Aktuelles aus Seifersdorf

Wir freuen uns mit euch, die obdachlosen Räuchermänner aus Olbernhau, der Förster, der Katzenfreund und der Maurer, haben am Heiligabend ein neues Zuhause gefunden.


Wettbewerb zum schönsten „Lichterhaus“ in Seifersdorf

Wie zur festen Tradition geworden wird auch in diesem Jahr eine Jury des Dorfverein Seifersdorf die geschmückten Häuser in Seifersdorf begutachten.

Bei den 3 Bestplatzierten wartet wieder ein Räuchermann auf Familienanschluss. Am 24.12.2020 werden die Sieger, bei denen der Räuchermann einzieht, bekanntgegeben.
Eine schöne und besinnliche Vorweihnachtszeit wünscht der

Dorfverein Seifersdorf Erzgebirge e.V.


Unser Verein bekommt ein Heim

Im Oktober begannen die Bauarbeiten am Umbau des Reiterturms zu einem Haus der Vereine

 

Lichtlazindn 2020

Trotz Corona, erstrahlt unser Seifersdorf im altbekannten Glanz. Der Weihnachtsbaum wurde Ende November aufgestellt und ab dem 1. Advent 17:00 Uhr leuchtet er die Weihnachtszeit in unserem Ort ein.


Der Weihnachtsbaum 2020

Mit Hilfe und Unterstützung schwerer Technik wurde am 21. November der Maibaum in sein jährliches Winterquartier transportiert. An seiner Stelle wurde nun der frisch gefällte Weihnachtsbaum platziert.
Nach Montage der Beleuchtung soll er ab dem 1. Advent bis 40 Tage nach Heilig Abend, Mariä Lichtmess, am 02. Februar, in der Mitte von Seifersdorf erstrahlen.

Volkstrauertag 2020

Zum Volkstrauertag am 15.11.2020 legte der Bürgermeister von Jahnsdorf, im Beisein eines Vertreters des Dorfverein Seifersdorf Erzgebirge e. V, sowie einer Gemeinderätin, ein Gebinde, am Ehrenmal in Seifersdorf nieder. Dies geschah bedingt durch die derzeit bestehenden Auflagen zur Corona Pandemie stellvertretend für unsere Seifersdorfer Einwohner.

Der Bürgermeister Albrecht Spindler brachte in seinem Totengedenken Worte der Trauer für alle Opfer von Kriegen, Gewaltherrschaften, Flucht und Vertreibung zum Ausdruck.


Seifersdorf an der Sächsischen Kohlestraße

Am 10.09.2020 eröffnete der Schirmherr des Projektes Sächsische Kohlenstraße, Herr Staatsminister Dulig in Zwickau Planitz den ersten Abschnitt im Zwickauer Revier.  Zu diesem feierlichen Anlass war auch der Dorfverein Seifersdorf Erzgebirge eingeladen. Vertreten wurde der Verein durch Dietmar Große Vorstand Dorfverein und Wolfgang Winkler Mitglied Fachbeirat Sächsische Kohlenstraße. Wie kommt Seifersdorf zur Sächsischen Kohlenstraße? In Vorbereitung der 625 Jahrfeier von Seifersdorf fand die Arbeitsgruppe Geschichte unseres Vereins heraus, dass am Wiesenweg ein Schacht, der Mountania Schacht, abgeteuft wurde. Leider blieb der gewünschte Erfolg aus, denn das Vorkommen war nicht abbauwürdig. Unbegründet war die Suche nach Steinkohle aber nicht, denn die Leukersdorf–Seifersdorf Kohlemulde als Ausläufer des Lugau -Oelsnitzer Steinkohenreviers weckte zur damaligen Zeit doch Hoffnung auf einen reichen Fund. Der Querschlag vom Lugau -Oelsnitzer Revier ist jedoch bedeutsam für die Aufarbeitung der bergbaulichen Geschichte in unserer Region. Somit bildet er ein Teilstück der Sächsischen Kohlenstraße. Diese beginnt in Zwickau, über Lugau-Oelsnitz, der Industriestadt Chemnitz, der Borna-Ebersdorfer Steinkohlenmulde, dem Flöhaer Steinkohlenbecken, die Lagerstätten in Olbernhau, bis nach Freital, dem Döhlener Becken und Dresden. Als Bestandteil dieser geschichtlich bedeutenden Route erhoffen wir uns eine touristische Aufwertung unseres Ortes. Besuchen kann man den Mountania Schacht am Wiesenweg, als Bestandteil des Themenweges und der geplanten Sächsischen Kohlenstraße. Ein Schöner Erzgebirgsblick ist garantiert.


Mitgliederversammlung 2020

Die im März geplante Mitgliederversammlung musste auf Grund der verschärften Corona-Regeln abgesagt werden. Nach den Lockerungen im Sommer konnte für den 04. September 18.00 Uhr ein neues Treffen der Mitglieder organisiert werden. Die Versammlung wurde mit dem nötigen Abstand im Freien am Reiterturm in Seifersdorf durchgeführt. Nach den Rechenschaftsberichten des Vorsitzenden und des Schatzmeisters wurde der Vorstand entlastet und für weitere 2 Jahre im Amt bestätigt. 
Die Nachricht, dass der Verein im August vom Finanzamt den Freistellungs-bescheid für die Jahre 2017-2019 erhalten hat, wurde von den Mitgliedern mit Wohlwollen aufgenommen, denn die Zuerkennung der Gemeinnützigkeit steht in unserer Satzung und ist ein wichtiger Faktor für unseren Verein.


Trotz Corona, der Maibaum steht

Auf Grund des Corona Lockdown muss das alljährliche Maibaum setzen 2020 ausfallen, größere Menschenansammlungen sind in Sachsen untersagt.
Trotzdem wurde die Tradition gewahrt und der Maibaum mit technischer Unterstützung am 12. Mai aufgestellt.